Start

At First Blog Guests Rent Me

Me

Just Me I Do It My Way Target Diary Of Weight Bulk Mental Desease My Style Comments Challenges

Stuff

Starthinspo Real Before - After Knowing When To Stop Knowing When To Stop 2 2010 Sweetys
Ekel

Carrie kriegt eine romantische, schleimige  Liebeserklärung.

Ich schaue in den Spiegel.

Und uns rutscht zur selben Zeit nur eines heraus:

Igitt....

 

Ich sehe dieses tolle Wetter draußen, will einfach nur kurze, schöne Klamotten anziehen und.....kann nicht, alles, was passiert: Igitt

Ich will, dass, wenn ich in kurzen Klamotten rausgehe, niemand denkt: Igitt.

Ich will alles tragen können, was mir gefällt

Ich will auf Bildern nicht auffallen

Nicht sofort ins Auge stechen auf Grund meine Masse

Ich will für etwas bewundert werden

Ich will übers Wasser laufen, ohne einzusinken

Ich will zwischen Regentropfen tanzen, ohne nass zu werden

Ich will loslassen

Ich will endlich wieder aufstehen, endlich alles wieder in die Hand nehmen

Ich will endlich wieder KONTROLLE über mich

 

17.4.10 11:56


Halbzeit

"Du meine Güte, sagen die Leute, wieviel Selbstdisziplin du hast! Und später: Mein Gott. Wie krank du bist! Wenn die Leute das sagen, wenn sie sich nach einem umdrehen, dann hat man sein kleines Spiel gewonnen. Man hat die eigene Hypothese verifiziert: Keiner-liebt-mich-keiner-haßt-mich-ich-könnte-genausogut-Würmer-essen. Man sinkt zurük in die Kisse des Krankenhausbettes und schreit in selbstgerechter Entrüstung: Seht ihr? Ich wußte, ihr würdet mich aufgeben. Ich wußte, ihr würdet mich verlassen.

Aber was tut man dann? Was ist ma noch wert, wenn keiner mehhr hinsieht? Woher weiß man, daß man überhaupt noch da ist? Dies ist der Zeitpunkt, an dem man zum Spiegel zurückkehrt und nach etwa anderem als seinen Knochen Ausschau hält, nach etwas anderem als dem Schatten des Todes, der einem über die Schulter blickt. Man braucht lange, um sehen zu lernen.

Der Tod ist etwas Faszinierendes. Der menschliche Geist kreist um dieses Thema, dreht und wendet sich um Tod, Sterblichkeit, Unsterblichkeit, Verdammung, Rettung. Einige fürchten den Tod, andere suchen ihn, aber es liegt in unserer Natur, un über die Grenzen des menschlichen Lebens zumindest Gedanken zu machen. Doch wenn man so krank ist, beschäftigt man sich ausschließlich damit. Der Tod ist immer da, er ist dein Schatten, dein Geruch, dein Begleiter, bei Tag und bei Nacht. Wenn der Schlaf die Augen schließt, denkst du unwillkürlich: Was wenn? Was wenn?"

"Manche von uns benutzen den Körper, um Dinge zum Ausdruck zu bringen, die sie nicht in Worte fassen können. Sie entscheiden sich für die Abkürzung, beschließen, daß die Welt zuviel oder zuwenig für sie ist. Der Tod ist so leicht, er lächelt einem zu, so einfach; und er ist dramatisch, das letzte 'Leck mich am Arsch' an die Welt"

[Marya Hornbacher, Alice im Hungerland, S.211/212]

Ich hab erst die Hälfte des Buches geschafft (Ich schaffe es nur, im Bus auf dem Weg zur und von der Schule nach Hause zu lesen) und bin schon begeistert. Sie erinnert sich an tausende kleine Details ihres Lebens, ihres Lebens mit Bulimie, ihres Lebens mit Magersucht, ihres Lebns mit Drogenproblemen (auch wenn diese in ihren Erzählungen verschwinden, als wären sie alltäglich für eine 14-Jährige). Na jedenfalls ist Halbzeit und ich ich freu mich darauf, den Rest des Buches zu verschlingen. Es hat gehalten, was die Kritiken versprochen haben.

 

15.4.10 19:40


Kurzes Update

Hey Leute,

 meine Schule hat angefangen, deshalb hab ich nicht mehr so viel Zeit zu schreiben. Um acht in Bett, halb sechs wieder aufstehen, Schule bis 15 Uhr, 16:30 zu Hause und dann lernen, schlafen aufstehen, schule....und.....und....und

Irgendwie schaff ich es nicht mehr aufs Essen zu achten, ich fühl mich total unkontrollert zur Zeit

Sonst alles prima, hoffe, euch gehts gut <3

 

8.4.10 17:10


Schicksal

Was ist dran am Schicksal? Stimmt es, dass alles, was in unserem Leben passiert, vorherbestimmt ist?

Jede Entscheidung, jeder Rückschlag, jeder Erfolg?

Ist alles von vorn herein schon klar? Kann man noch so viel tun, aber seine Zukunft nie ändern?

Ich weiß nur, dass Fortuna bei meiner Schicksalserstellung wohl einen schlechten Tag hatte und irgendwen quälen wollte. Scheiße, ich war dran...

Oder ist das Schicksal etwas, was man überlisten muss?

Muss jeder kämpfen, um für sich das bestmögliche rauszuholen, auch wenn andere dabei auf der Strecke bleiben? Bis jetzt haben alle Arschlöcher, die ich kenne, im Leben mehr erreicht als ich.

Muss ich Fortuna einfach nur mal kräftig in den Arsch treten und ihr sagen, was sie als mein Schicksal festzulegen hat? Wahrscheinlich.....Doch sie hat eine gefühlte Warteschlange von 1000 Jahren und ich renne  nicht mit nem Baseballschläger durch diese Schlange und schlage alle nieder, nur um als erster vorn zu stehen. Wer mich fragt, den lass ich vor.

Und so steh ich noch immer ganz hinten in der Schlange und warte 1000 Jahre....

 

Wiki sieht es ähnlich wie ich und hat im Grunde keine Ahnung:

Das Schicksal, auch Geschick oder das Los, umfasst ein weites Begriffsfeld dessen, was den Lebenslauf des Menschen darstellt oder beeinflusst:

  • Einerseits wird als Schicksal eine Art personifizierte höhere Macht begriffen, die ohne menschliches Zutun das Leben einer Person entscheidend beeinflusst. Beispiele: „Das Schicksal meint es gut mit ihr“, „Er wurde vom Schicksal dazu bestimmt“, „Das Schicksal nahm seinen Lauf“, oder der Schicksalsschlag als Handlung der Macht.
  • Andererseits versteht man unter Schicksal aber auch die nicht beeinflussbare Bestimmung als persönliches Attribut, das Los eines Menschen oder einer Gruppe von Menschen. In diesem Sinne ist es der Inbegriff unpersönlicher Mächte. Beispiel: „Sie hat ein trauriges Schicksal“.
  • Es gibt aber auch noch eine andere Form von Schicksal. Gemeint ist das Veränderbare. Ein Mensch glaubt daran, dass er sein eigenes Schicksal verändern kann, somit ist jeder in des anderen Schicksal verstrickt.

In den meisten Kulturen gilt das Schicksal als unausweichliche Bestimmung:

  • In der Mythologie entwickelte sich der Gedanke des Schicksals als personifizierte Macht (die Schicksalsgottheiten Fortuna, Nornen, Tyche, Moiren, Parzen), die sowohl als individuelle Leben als auch dn Weltlauf beherrschen, und das Schicksal dem Menschen "schicken".

 

 

 

Not Going Anywhere....

 This is why I always wonder
I'm a pond full of regrets
I always try to not remember rather than forget

This is why I always whisper
When vagabonds are passing by
I tend to keep myself away from their goodbyes

Tide will rise and fall along the bay
and I'm not going anywhere
I'm not going anywhere
People come and go and walk away
but I'm not going anywhere
I'm not going anywhere

This is why I always whisper
I'm a river with a spell
I like to hear but not to listen,
I like to say but not to tell

This is why I always wonder
There's nothing new under the sun
I won't go anywhere so give my love to everyone

Tide will rise and fall along the bay
and I'm not going anywhere
I'm not going anywhere
People come and go and walk away
but I'm not going anywhere
I'm not going anywhere

2.4.10 23:37


Seelendurst

Meine Seele schreit förmlich nach Alkohol...

Auch sie will vergessen.

Auch sie will Frieden vor sich selbst.

 

 

 Updates: Bulk

31.3.10 19:48


Seelenhunger

Ich hab solche Schmerzen, mir tut die Seele weh

Ich weiß nicht, was es ist, ich hab heut an der Kasse gesessen (mein letzter Tag übrigens) und konnt zeitweise nicht mehr reden.  Mir sind die Tränen aufgestiegen und ich kann nicht mal sagen, wieso. Ich habe keinen Appetit, aber extemen Hunger, aber der Gedanke an Essen....wääh

Und kenn ihr das, wenn man denkt man wird ohnmächtig vor Schmerzen? Das hatte ich bisher nur, wenn ich zwei Dulcolax genommen hab. Aber heut. Ist es, weil ich gekündigt habe? Das ist jetzt das vierte mal innerhalb von einem Jahr, dass sich mein Leben vollkoemmn dreht. Erst Abi fertig...was nu? Dass Kindergarten, dann aufgehört und Aushilfsjob, jetzt wieder aufegehört und Ausbildung fängt an....

Ich weiß es nicht.....Ist es wegen Frau B.? Ich weiß, dass uns irgendwas verbindet... Sind wir verwandt? Ist sie die Frau meines Bruders, die des Exmannes meiner Cousine? Wieso glaube ich, dass irgendetwas komisch ist.....Sie war immer so nett zu mir, hat sich immer um mich gesorgt, wenns mir schlecht ging, oder ich zumindest so aussah. Kann sie spüren, wer ich wirklich bin und mich deshalb auf einer anderen Ebene erreichen? Ich weiß es nicht. Ich war eigentlich froh, nicht mehr an der Kasse sitzen zu müssen, aber als ich gemerkt hab, dass das jetzt wirklich mein letzter Tag ist...keine Ahnung :/ Ich seh gerade überhaupt nicht mehr durch bei mir Wieso hört dieser Schmerz nicht mehr auf, ich kann ihn nicht  mehr ertragen. Ich habs so noch nie erlebt. Wenn der Schmerz gerade mal weg ist, fühl ich nichts, was ich in dem moment noch schlimmer finde und ich wünsche mir den Schmerz zurück...dann merke ich immer, dass ich noch lebe...Ich hab mich ja schon lange nicht mehr so gefühlt, nicht mehr gespürt....ist es ein Fortschritt? Fange ich wieder an zu leben? Fuck, was ist nur los...

30.3.10 21:04


Getting better

So langsam gefällt mir mein Bootcamp doch...58,5 kg....   YEAH

ich hoff, dass das so weiter geht. Hatte heut auch einen ganz guten Spiegeltag (wie das klingt)....hab also nicht sofort gewürgt, wenn ich mich im Spiegel gesehen hab. Wohl eher Psyche wegen der 58,5 kg ;D

Morgen: Stress, Stress, Stress...

Erst kommen die Handwerker und bauen endlich unsere Küchentür ein (SCHON UM 9)

Dann müssen wir den Hausmeister anrufen, weil wir ne undichte Leitung haben und unser Bad unter Wasser steht.

Und ab 15 Uhr dann arbeiten...zum vorletzten Mal ---Juuuhuu---

WE: Die Mädels waren beim Paule-Konzert in Dresden, ich mit meinen Großeltern und meiner Mutter shoppen, abends dann mit T. weg (ja....wir einsamen, in Berlin zurück gelassenen), Gegen 2-3 Uhr dann Absturz (wie nervig) und die meiste Zeit des Abends auf dem Clubklo verbracht. Die dummen Mädels haben ständig Security gerufen, denen ich denn immer wieder erklären musste, dass es mir gut geht. Ich brauch erstmal ne laaaange Pause vom Alkohol. Hab mir auch vorgenommen, zwei Wochen mal nichts zu trinken, mal sehen, ob dat klappt.

T. hat dann bei mir geschlafen und heut haben wir unsere Mädels dann spontan vom Busbahnhof abgeholt.

Am Dienstag noch einmal arbeiten und am Mittwoch will ich noch meine Kiddies zum letzten Mal besuchen gehen und am Donnerstag beginnt dann der Ernst des Lebens ;D.

Wünsch euch nen tollen Start in die Woche <3

28.3.10 23:54


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de